Archiv der Kategorie: Presse

Kaffeehaus-Nachmittag im flözK: Lasst uns singen und fröhlich sein (Werne Plus 7.09.2022)

Werne (rau). Es ist wie ein Familientreffen der besten Sorte: Wenn der Kleinkunst- und Kulturverein flözK zum Kaffeehaus-Nachmittag einlädt, kommen Freunde – und bringen noch andere mit. 

Es gibt gute Unterhaltung(en), ungezwungenes Miteinander und ein fast beiläufig daherkommendes Kulturerlebnis. Am ersten September-Sonntag stimmte TonArt fröhlich.

Der A‑cappella-Chor trotzte in den letzten Monaten Corona, übte Lieder via Zoom ein, blieb in schwierigen Zeiten auch durch und mit Chorleiterin Kerstin Kappenberg begeistert, beflügelt, beieinander. Und jetzt war Echtzeit.

Im festlich anmutendem Schwarz mit fröhlichem Grün aufgelockert machten die über 20 Sängerinnen und Sänger dass, was Fans schon ahnten und Neue im urigen flözK erhofften: gute Stimmung mit gutem Sound.

Die „Barbara Ann“ der Beach Boys brachte den seit Anfang der Pandemie erstmals wieder live auftretenden Chor ebenso in Schwung wie das Publikum. Adels stimmlich nun wirklich anspruchsvoller „Skyfall“, der berührende Gospel „Bring me little Water, Silvie“ oder Friedrich Schillers „Ode an die Freude“ betonten die musikalische Bandbreite des bis zu sechsstimmigen Chores.

Der Auftritt zeigte auch das Vermögen von Chorleiterin Kerstin Kappenberg. Ihr fast entspannt anmutendes Dirigat und ein Chor mit beständigem vertrauensvollen Blickkontakt – so sieht Freude an gemeinsamem Tun und die Bereitschaft es gut zu tun aus.

TonArt genoss ganz offensichtlich „Tage wie diese“ und beendete mit dem Song (Die Toten Hosen) folgerichtig den Kaffeehaus-Nachmittag. Das Publikum im flözK war begeistert, genießt es doch offensichtlich Tage wie diese, wo Kultur beschwingt daherkommt, mit gutem Ton mitreißt und auch als „Seeelenfutter“ bereichert.

Der Auftritt machte Lust auf mehr. Deshalb ein Tipp für den Terminkalender. Am Sonntag, 11. Dezember, um 17 Uhr lädt der A‑cappella-Chor TonArt zum Weihnachtskonzert ein. Es beginnt um 17 Uhr in der evangelischen Kirche am Ostring. Die musikalische Leitung wird wieder in den Händen von Kerstin Kappenberg liegen.

Die Männer im Chor könnten übrigens Verstärkung gebrauchten: Tenöre wären gut. Wer sich traut: info@tonart-werne.de

Quelle: Werne Plus 07.09.2022

Pressespiegel

Westfälischer Anzeiger Werne
Ruhr Nachrichten Werne

Werne an Sonntag 31.8.2019: Start Kerstin Kappenberg

Werne am Sonntag 20.4.2019: Abschied Andy Düdder

Werne am Sonntag 16./17.03.2019 Tag des offenen Studios
WA 16.03.2019 Einblicke beim Krankenhausradio
Ruhr Nachrichten 20.11.2018
Sonntagskurier Werne 18.02.2018
Ruhr Nachrichten 14.02.2018
Westfälischer Anzeiger 18.9.17
Westfälischer Anzeiger 18.9.17
Ruhr-Nachrichten 8.2.2017
Ruhr Nachrichten 8.2.2017
Ruhr-Nachrichten 21.6.2016
Ruhr Nachrichten 21.6.2016
Ruhr-Nachrichten 6.2.2016: "Chor musste ohne erkrankten Chorleiter proben"
Ruhr Nachrichten 6.2.2016
Sonntagskurier 7.2.2016: " 'Tonart' probte intensiv im Sauerland
Sonntagskurier 7.2.2016
Westfälischer Anzeiger 3.2.2016: "Auch ohne Chorleiter 'TonArt' gut getroffen"
Westfälischer Anzeiger 3.2.2016
Werne am Sonntag 6./7.2.2016: "Intensive Proben - Chor 'TonArt'' im Sauerland"
Werne am Sonntag 6./7.2.2016
Westfälischer Anzeiger 9.9.2016: "Untypisches Zusammenspiel begeistert"
Westfälischer Anzeiger 9.9.2015

Radio Kiepenkerl macht Männer munter

„Die geschenkte Minute“ ist ein kurzes (ca. 1 Minute – sic!) Beitragsformat auf Radio Kiepenkerl. Menschen wie Du und ich können im Radio über das sprechen können, was sie bewegt – und was sich herumsprechen soll! Eine Minute mit Sven Sandbothe und unserem aktuellen Thema: TonArt sucht Tenöre!

Als Teil unserer Suchkampagne „Macht Männer munter“ durften wir in der „geschenkten Minute“ unser Anliegen vorstellen. Auch unser Jingle ging dabei auf Sendung – wir hoffen, dass viele interessierte Hörer im Südwestkreis Coesfeld diese Botschaft gehört haben und uns Mittwoch bei der Probe besuchen!

Radio Kiepenkerl 4.2.19: „Die „geschenkte Minute“ mit Sven Sandbothe und Bernd-Christoph Schwede